Zur Übermittlung von Bestellungen werden sogenannte Webhooks genutzt. Sobald eine Bestellung auf den Status „in Bearbeitung“ springt, werden die Informationen zur Bestellung via Webhook von WooCommerce an das Shirtigo Cockpit übertragen.

Hinweis: Teilweise kommt es vor, dass der Webhook von WooCommerce nicht abgeschickt wird, wenn die Bestellung initial den Status „in Bearbeitung“ erhält. Dies ist z.B. bei Zahlungen via Paypal oder Stripe der Fall. In diesem Fall muss der Status zuerst manuell auf einen anderen Status geändert und anschließend wieder auf „in Bearbeitung“ gestellt werden.

Sollten die Bestellungen nicht im Cockpit angelegt werden, so kann dies mehrere Gründe haben.

Die im Webhook enthaltenen Informationen sind unvollständig oder ungültig

  • Die Lieferadresse ist unvollständig (Pflichtfelder: Vorname, Nachname, Straße, PLZ, Ort und Land). Sollte eins der Felder leer sein oder die Bestellung gar keine Lieferadresse enthalten, so wird keine Bestellung angelegt.
  • Unser System findet zu keinem der im WooCommerce-Produkt hinterlegten SKU einer Bestellung ein entsprechendes Produkt im Cockpit. Hierfür gibt es mehrere Gründe:
    • Die Synchronisierung des Produktes wurde nicht abgeschlossen, obwohl das Produkt bereits in WooCommerce sichtbar und bestellbar ist. Dies erkennst du daran, dass die Übertragung im Synchronisieren-Tab des Projektes als „fehlgeschlagen“ gekennzeichnet. Alternativ kommt es auch vor, wenn der Status sehr lange auf „Synchronisieren“ steht. In diesem Fall ist es vermutlich zu deinem Timeout gekommen und die Synchronisierung war ebenfalls nicht erfolgreich.
      => Lösung: Leg die betroffene Bestellung manuell über das Dashboard an. Anschließend löschst du das Produkt in WooCommerce und synchronisierst es erneut.
    • Du hast die SKU manuell verändert (grundsätzlich sollte dieser Parameter nicht verändert werden).

Der Webhook wird nicht abgeschickt

In diesem Fall können folgende Punkte geprüft werden:

1.) Ist der Webhook korrekt installiert?
WooCommerce -> Einstellungen -> Erweitert -> Webhooks

Sollte der Webhook nicht vorhanden sein, so muss aus dem Cockpit ein Produkt an den WooCommerce-Shop übertragen werden. Hierbei wird ein eventuell gelöschter Webhook erneut eingerichtet.

2.) Wird der Webhook abgeschickt?
WooCommerce -> Status -> Log-Dateien

Im Dropdown-Feld oben rechts sind die unterschiedlichen Log-Einträge sichtbar. Wenn der Webhook abgeschickt wurde, dann muss dort ein Eintrag im Format „webhook-delivery-…“ mit dem Datum der Status-Änderung sichtbar sein. In diesem Fall sende uns bitte den Log-Inhalt des abgeschickten Webhooks.

Wichtig: Im Wartungsmodus (z.B. mit dem Plugin WP Maintenance Mode) werden keine Webhooks abgeschickt.

3.) Wird ein Webhook erzeugt?
WooCommerce -> Status -> Schedules-Actions

Wenn in dieser Liste ein Eintrag mit dem Status „Pending“ steht, dann wurde der Webhook zwar erzeugt, aber nicht automatisch abgeschickt.

Die Ursache hierfür ist vermutlich, dass WP-Cron nicht richtig funktioniert.

Wenn man mit der Maus über den Webhook fährt, dann kann der Webhook durch einen Klick auf „Run“ manuell abgeschickt werden.

Sollte der Webhook nicht in der Liste erscheinen, so kannst du probieren ihn erneut auszulösen, indem du den Status der Bestellung zuerst auf „offen“ stellst und speicherst. Durch erneutes stellen auf „in Bearbeitung“ sollte der Webhook erneut ausgelöst werden. Bei automatisierten Zahlungsmethoden wie z.B. Paypal springt der Status direkt auf „in Bearbeitung“, wodurch bei manchen Nutzern der Webhook nicht korrekt ausgelöst wird. Hierbei handelt es sich um ein bekanntes WooCommerce Problem, auf welches wir leider keinen Einfluss nehmen könnne.

 

Sollte keine der obigen Ursachen zutreffen, so wende dich bitte an tech-support@shirtigo.de und übermittle uns folgende Informationen:

  • E-Mail Adresse des Cockpit Nutzerkontos
  • Screenshot der Bestellung aus WooCommerce
  • Zeitpunkt an dem die Bestellung ungefähr auf „in Bearbeitung“ gestellt wurde
Zurück zur Übersicht