Die Qualität deines Druckmotivs entscheidet über das Druckergebnis und damit auch über den Erfolg deines Shops. Im DTG-Druck gibt es einige Besonderheiten zu beachten. Damit du die optimalen Druckergebnisse mit deinem Motiv erzielst, haben wir in diesem Leitfaden die wichtigsten Infos und Tipps für dich zusammengefasst.

Druckdatei-Anforderungen

Grundvoraussetzung für einen reibungslosen Upload deines Druckmotivs sind die Druckdatei-Anforderungen. Beherzige daher unbedingt die nachfolgenden Spezifikationen.

  • Dateiformat: Es können im Designer nur PNG-Dateien hochgeladen werden.
  • Dateigröße: Die Datei darf maximal 32 MB groß sein.
  • Maße: Die Mindest-Breite und -Höhe betragen jeweils 1000 px, die maximale Breite und Höhe je 10.500 px.
  • Druckdimension: Lege die Datei in der Wunschdruckgröße bei 300 dpi an. Idealerweise legst du die Datei immer mit einer Breite von 30 cm an. Hierdurch vermeidest du Qualitätsverluste bei unterschiedlichen Druckgrößen. Darüber hinaus kann die maximal bedruckbare Fläche der verschiedenen Artikel variieren.
  • Farbraum: Wähle als Farbraum für dein Druckmotiv Adobe RGB. CMYK-Druckdateien werden automatisch in den RGB Farbraum konvertiert, wodurch Farbabweichungen entstehen können. Der CMYK-Farbraum ist für den Digitaldruck ungeeignet.
  • Anschnitt: Transparente Ränder werden nach dem Upload automatisch entfernt. Es empfiehlt sich daher, die Datei bereits ohne Anschnitt anzulegen.

Qualität des Druckbildes mit hoher und niedriger Auflösung

 

Originale Druckbilder der verschiedenen Farbräume

 

Anschnitt und transparente Ränder

Druckmotiv

Bildqualität

Für eine optimale Druckqualität ist es wichtig, dass die Grafik bei einer Zoomstufe von 300% nicht verschwommen oder verpixelt erscheint. Wurde die Datei initial mit einer zu geringen Auflösung angelegt, so führt eine nachträgliche Hochskalierung zu keiner Verbesserung der Bildqualität.

Strich- und Textstärke

Die minimalen Strich- und Textgrößen variieren je nach Textilart. Bedenke, dass Elemente auf dem Bildschirm schärfer erscheinen als im Druck.

Die Strichstärke sollte auf Textilien mindestens 0,8 mm betragen. Theoretisch sind sogar feine Elemente wie 0,4 mm umsetzbar. Allerdings kann es in der Textilvorbehandlung zu Schwankungen kommen, sodass die Linien ausbluten. Ausnahme: Bei bedruckbaren Kappen sollte die Strichstärke nicht unter 1,5 mm liegen (besser 2 mm).

Die empfohlene Mindest-Schriftgröße beträgt 5 pt. btw. 0,3 mm. Ein schwarzer Druck auf weißem Textil ist kontrastreicher, als ein weißer Druck aufm schwarzem Textil. Somit ist die Lesbarkeits- und Strichstärketolernz in diesem Fall leicht erhöht.

Vergleich: Druckdatei und Druckbild

 

Farben

Die gedruckten Farben können aufgrund physikalischer Gegebenheiten von der Druckvorschau im Designer abweichen bzw. blasser erscheinen, da Monitore Licht ausstrahlen und jeder Monitor individuell eingestellt und nur in den seltensten Fällen kalibriert ist.

Achte auf einen ausreichenden Kontrast zwischen Druckfarbe und Textilfarbe. Dunkle Farben werden für eine maximale Farbintensität mit weniger weißer Farbe unterlegt und heben sich daher bei einer zu ähnlichen Textilfarbe nur schwer ab. Vermeide z. B. schwarzen Druck auf dunkelgrauen Textilen.

Farbkontraste auf farbigen Textilien

 

Schwarz- und Graukontrast auf schwarzem Textil (Druckbild mit weißer Underbase)

 

TIPP: Beziehe nach Möglichkeit die Textilfarbe in das Design mit ein. Spare zum Beispiel schwarze Motivelemente auf schwarzen Textilien aus, sodass diese nicht zusätzlich gedruckt werden.

 

Halbtransparenzen

Farbige Textilien werden mit einer weißen Grundierung (Underbase) unterlegt, damit die Druckfarben kräftiger erscheinen. Auf weißen Textilien ist dies aufgrund des bereits vorhanden weißen Hintergrunds nicht notwendig.

Durch die Grundierung führen sog. Halbtransparenzen, d.h. Motivelemente mit halbtransparenter Deckkraft, zu unerwünschten Effekten. Denn die Druckmaschine weiß nicht, auf welcher Textilfarbe der Druck erfolgt. Häufig entsteht hierdurch ein weiß-gräulicher Schleier im Hintergrund. Daher solltest du Halbtransparenzen im Druckmotiv vermeiden.

Hinweis: Auch unscharfe Ränder können zu einem weißen Schein führen. Dies ist bspw. bei schlechter Dateiauflösung der Fall.

Arten von Halbtransparenzen

 

Motivgröße und -position

Druckgröße

Bei der Ermittlung der optimalen Motivgröße spielen drei Faktoren eine entscheidende Rolle: Produktart (Shirt, Hoodie), Produktgröße (S, XXL) und Druckmotiv. Hierbei kann die maximale Druckgröße, bei kleineren Konfektionsgrößen geringer ausfallen. Dies betrifft in der Regel Kinder- und Damengrößen, sowie kleine Herrengrößen.

Empfohlene Druckgrößen

Position

Empfohlene Breite

Max. Breite

Brustemblem

8-11 cm

15 cm

Brust zentriert
Saum zentriert

Herren: 28-30 cm
Damen: 24-26 cm
Kinder (ab 104): 20 cm
Kinder (ab 128): 22 cm
Tank-Tops: s.o.

35 cm

Rücken Schulterhöhe
Saum zentriert

Herren: 30 cm
Damen: 28 cm
Kinder (ab 104): 22 cm
Kinder (ab 128): 26 cm

35 cm

Motivbeschaffenheit

Berücksichtige die Motivbeschaffenheit. Zum Beispiel wirken Druckmotive mit spitzen Ausläufern gedruckt kleiner als großflächige Motive.

Unterschiede der Beschaffenheiten

Zentrierung des Motivs

Wenn du dein Motiv in der Breite bzw. horizontal zentrierst, beachte, dass eine mathematische Zentrierung nicht mit einer optischen Zentrierung gleichzusetzen ist. Ist zum Beispiel eine Seite des Motivs großflächiger als die andere, erscheint das gesamte Motiv bei mathematischer Zentrierung optisch nicht mittig. In diesem Fall sollte das Motiv im Designer manuell versetzt positioniert werden.

Zentrierung und Positionierung

Brustembleme

Typische Brustembleme positionierst du idealerweise auf Höhe der Achsel-Kreuznaht und horizontal 8 cm von der Mitte entfernt. Aber: Sofern sich dein Motiv im Bereich einer Brustemblem-Positionierung befindet, wird dieses beim Druck durch unseren Algorithmus automatisch richtig positioniert.

Druckbereich

Verschiedene Druckplatten

Je nach Textilgröße kommen unterschiedliche Druckplatten zum Einsatz. Daher kann es bei kleinen Konfektionsgrößen zu einer Verkleinerung des Motivs kommen. Im Designer wird das Produkt meist in der Größe L dargestellt.

Produkt-Besonderheiten

Auf einigen Produkten wie z. B. Tanktops, V-Neck-Shirts liegt der druckbare Bereich aufgrund eines tieferen Kragenausschnitts etwas tiefer. Dies solltest du bei bei der Wahl der Abstands zum Kragen berücksichtigen. Standardmäßig wird das Motiv bei diesen Produkten mit einem Abstand von 2cm zum Kragen positioniert.

Hoodies

Beachte bei den Hoodies, dass der Druckbereich auf der Vorderseite in der Höhe kleiner ausfällt, da die Bauchtasche nicht bedruckbar ist. Die maximale Druckhöhe beträgt 240 mm.

 

Zurück zur Übersicht