Die Zufriedenheit deiner Kunden ist uns ein besonderes Anliegen. Kommt es einmal zu einem Reklamationsfall, stehen wir dir gerne zur Seite. Für eine reibungslose Abwicklung haben wir hierfür einen standardisiertes Reklamationshandling festgelegt. Nachfolgend findest du eine Übersicht über die wichtigsten Aspekte, die dabei zu berücksichtigen sind – seien es Reklamationsgründe, Fristen oder der allgemeine Ablauf.

Reklamationsgründe

Eindeutige Herstellungs- bzw. Verarbeitungsfehler gelten als berechtigte Reklamationsgründe. In diesen Fällen bieten wir selbstverständlich kostenlosen Ersatz an. Daneben werden aber auch Reklamationen eingereicht, bei denen die Berechtigung entweder noch zu prüfen ist oder nicht vorliegt. Die häufigsten Fälle und den entsprechenden Umgang mit diesen haben wir hier für dich zusammengefasst.

Erster Waschgang & Pflegehinweise

Erfahrungsgemäß werden etwaige Mängel bei der Druckhaltbarkeit nach dem ersten Waschgang ersichtlich. Ursache hierfür ist meist eine fehlerhafte Vorbehandlung des Textilstoffs beim Hersteller. Daher sind Print-Produkte nach der Lieferung zeitnah zu prüfen und zu waschen, um diese Mängel feststellen und reklamieren zu können. Ebenso sollten deine Kunden unsere Wasch- und Pflegehinweise beachten. Wenn durch Nicht-Beachtung Mängel entstehen, gelten diese nicht als Reklamationsgrund.

Gelber Rahmen auf Textilien

Bei einigen Textilien kann es vorkommen, dass um das Druckmotiv herum ein gelblich-brauner Schleier bzw. Rahmen erscheint. Hiervon sind in erster Linie Heather-Farben betroffen. Ursache sind Trocknungsrückstände, die nicht immer vermeidbar sind. Allerdings verschwinden die Rückstände generell nach 1-2 Waschgängen. Sollte dies nach zwei Waschgängen nicht der Fall sein, hat dies vermutlich eine andere Ursache, die wir gerne überprüfen. Weitere Infos: Sind gelbe Rahmen auf Textilien ein Reklamationsgrund?.

Unpassende Konfektionsgröße

Da wir vielfältige Textilien von unterschiedlichen Herstellern führen, fallen die Textilgrößen entsprechend unterschiedlich aus. Daher existiert in diesem Bereich keine einheitliche Normierung. Dafür stellen wir für jedes Produkt eine Größentabelle bereit, an der sich deine Kunden orientieren können. Sofern wir nach einer Prüfung eine Abweichung von den Angaben um mehr als 10 % feststellen, erhalten deine Kunden einen kostenfreien Ersatz.

Reklamation ohne Begründung

Anders als bei anderen Waren werden unsere Print-Produkte speziell und ausschließlich für den Käufer hergestellt. Aus diesem Grund ist das gängige 14-tägige Widerrufsrecht ohne Begründung nicht(!) gültig. Liegt keine Begründung hinsichtlich Herstellungs- oder Verarbeitungsfehler vor, ist eine Reklamation nicht möglich. Hierzu zählt auch, dass dem Kunden das Produkt nicht gefällt. In diesem Fall trägst du als Verkäufer die Verantwortung.

Weitere Details zu diesem und zum Thema Konfektionsgröße findest du unter: Was kann ich tun, wenn eine Bestellung reklamiert wird?.

Unregelmäßigkeiten bei Emaille-Tassen

Schäden an Emaille-Tassen wie eine abgeplatzte Emaille-Schicht oder deutliche Druckfehler zählen als eindeutige Reklamationsgründe. Allerdings können zum Teil auch Unregelmäßigkeiten auftreten, die keinen Reklamationsgrund darstellen. Grund hierfür ist der komplexe Herstellungsprozess, bei dem ein glasartiger Überzug auf Metall aufgeschmolzen wird. Zu Unregelmäßigkeiten gehören:

  • Kleine schwarze Punkte (< 1 mm)
  • Unregelmäßige Beschichtung
  • Leichte Dellen o. a. Unregelmäßigkeiten (ohne Emaille-Verlust).

Mehr Infos: Schäden an Emaille-Tassen.

Reklamationsprozess

Wichtig: Vorherige Absprache mit dem Support

Kommt es zu einer Reklamation, kontaktiere bitte als Erstes unseren Kundensupport. Wir überprüfen den Fall anhand von Fotos, die du uns zusendest. In den seltensten Fällen ist eine Prüfung der Ware vor Ort erforderlich. Sollte dieser Ausnahmefall eintreten, schicken wir dir ein Versandlabel. Dieses leitest du an deinen Kunden weiter, der uns die Ware postalisch zuschickt. Nach unserer Überprüfung kontaktieren wir dich und besprechen die nächsten Schritte. Mehr unter: Wohin soll mein Kunde eine Bestellung zurücksenden?.

Hinweis: Sieh bitte davon ab, uns reklamierte Ware ohne vorherige Absprache zuzusenden. Da eine Rücksendung sehr selten notwendig ist, liegt den Bestellungen auch kein Retourschein bei.

Reklamationsfristen: B2B und B2C

Käufer im B2B-Verhältnis stehen in der Pflicht, gelieferte Waren umgehend zu überprüfen und etwaige Mängel als Mängelrüge anzuzeigen. Die Frist beträgt hierbei 14 Tage. Bei Überschreitung der Frist entfällt der rechtmäßige Anspruch auf Ersatz. Bei B2C-Reklamationen hingegen beträgt die Frist 6 Wochen ab Erhalt der Ware. Reklamationen nach Stichtag können wir leider nicht berücksichtigen. Weitere Details findest du unter: Bis wann muss eine Reklamation eingereicht werden?.

Umgang mit Retouren und Fehldrucken

Da wir großen Wert auf Nachhaltigkeit legen, wollen wir Retouren und Fehldrucke vor der Vernichtung bzw. Entsorgung bewahren. Aus diesem Grund geben wir sie als Spende weiter, um sie möglichst lange im Textilkreislauf zu erhalten. Zu unseren Spendenempfängern zählen beispielsweise das Deutsche Rote Kreuz oder das Modellabel Hehlerei. Letzteres bereitet die Textilien mittels sog. Upcycling-Techniken neu auf. Mehr Infos: Was passiert mit Fehldrucken und Retouren? (Link folgt in Kürze).

Absender-Anschrift

Für die Angabe der Absender-Anschrift bieten wir drei Möglichkeiten an. Wichtig ist in jedem Fall, dass die Anschrift landungsfähig und real existent ist sowie sich in Deutschland befindet (internationale Adressen sind nicht möglich). Beachte, dass nicht zustellbare Sendungen an die angegebene Anschrift geschickt werden. Die Optionen:

  1. Du gibst eine deutsche Firmenanschrift an.
  2. Du gibst deinen Firmennamen und die Shirtigo-Adresse an.
  3. Du gibst Shirtigo als Firmennamen und die Shirtigo-Adresse an.

Weitere Details mit Beispielen findest du hier: Welche Anschrift kann ich als Absender für Retouren angeben?.

Hinweis: Gibt dein Kunde eine falsche Lieferanschrift an oder holt er die Bestellung nicht am Service-Point ab, wird die Sendung an den Absender zurückgeschickt. Bei den Optionen 2 und 3 geht die Sendung an uns. Teilweise fallen für die Rücksendung Extrakosten an, die wir aber nicht an dich weitergeben. Sofern du uns die korrekte Lieferanschrift mitteilst und die Bestellung erneut versendet werden soll, trägst du allerdings die Versandkosten. Weitere Infos: Was kann ich tun, wenn eine Bestellung nicht zugestellt werden konnte und zu euch zurückgesendet wurde?.

Zurück zur Übersicht