Wenn du ein Druckmotiv für das Shirtigo Cockpit erstellen möchtest, solltest du einige Hinweise beachten. Die Voraussetzungen beginnen bei der passenden Motiv-Auswahl und reichen vom richtigen Dateiformat bis hin zu spezifischen Anforderungen bei bestimmten Produkten. Die wichtigsten Hinweise mitsamt weiterführenden Links zu den entsprechenden Artikeln haben wir hier für dich zusammengefasst.

Copyright & Richtlinien

Marken- und Urheberrecht

Bevor du ein Druckmotiv anlegst, solltest du im Vorfeld klären, ob das Motiv selbst Copyright-geschützt ist und/oder unseren Richtlinien entspricht. Denn bietest du ein Design in deinem Shop an, gewährleistest du den berechtigen Verkauf des Produkts. Im Falle einer Marken- oder Urheberrechtsverletzung bist du allein dafür verantwortlich, da du das Produkt in deinem Namen verkaufst. Mehr Infos: Darf ich Copyright-geschützte Motive anbieten?.

Shirtigo-Richtlinien

Neben dem Marken- und Urheberrecht ist darauf zu achten, keine realen Personen ohne Genehmigung abzubilden oder zu benennen. Aber auch Motive mit anstößigen, beleidigenden oder hetzerischen Inhalten sind aus rechtlichen und ethischen Gründen nicht gestattet. Eine übersichtliche Zusammenfassung findest du in unseren Richtlinien für Druckmotive.

Wichtiger Hinweis: Verstöße gegen unsere Richtlinien führen zur Ablehnung des Motivs und im Worst Case zur Sperrung deines Accounts.

Druckdatei-Anforderungen

Dateiformat

Bei der Erstellung der Druckdatei sind folgende Anforderungen zu berücksichtigen:

  • Dateiformat: Pixelgrafik (.png)
  • Farbraum: RGB
  • Auflösung: 150-300 dpi (Din A3 ca. 3500 x 5000 px)
  • Mindest-Breite/-Höhe: 1000 px
  • Maximale-Breite/-Höhe: 10.500 px
  • Maximale Dateigröße: 16 MB

Weitere Infos unter: Dateiformate für Motive.

Fußmatten-Druckdateien

Bei den Fußmatten ist zu beachten, dass sie über einen 2-cm-großen Gummirand verfügen. Dies ist bei der Druckmotiv-Erstellung zu beachten, d. h. du legst das Motiv um jeweils 2 cm größer als den bedruckbaren Bereich an: 60 x 40 cm bei 300 dpi (7087 x 4724 px). Zusätzlich solltest du zum Rahmen einen Sicherheitsabstand von ebenfalls 2 cm am Rand ohne wichtige Bildelemente hinzufügen. Hierdurch ist eine randlose Bedruckung möglich.

Technische Daten:

  • Gesamtgröße: 60 x 40 cm (inkl. Rand)
  • Bedruckbarer Bereich: 56 x 36 cm (ohne Rand)
  • Druckdatei: 7087 x 4724 px (60 x 40 cm bei 300 dpi)

Mehr Infos + grafische Veranschaulichung: Was ist bei der Bedruckung von Fußmatten zu beachten?.

Poster-Druckdateien

Da Poster auf Sammelbögen gedruckt und zugeschnitten werden, sind folgende Aspekte zu beachten, um einen randlosen Druck zu erhalten:

  1. Um das fertig zugeschnittene Produkt an allen Rändern einen Anschnitt von 3 mm anlegen.
  2. Zum Anschnitt jeweils einen zusätzlichen Sicherheitsabstand von je 4 mm wahren und dort keine wichtigen Elemente platzieren.
  3. Hintergrundbilder/-farbe bis zum Rand des Druckformats + ohne wichtige Elemente anlegen, da ein Teil abgeschnitten wird.

Mehr Infos + grafische Veranschaulichung: Welche weiteren Besonderheiten muss ich beim Posterdruck berücksichtigen?.

Besonderheiten im Digitaldruck

Eine Übersicht über alle DTG-Besonderheiten findest du hier: Welche Besonderheiten muss ich beim Digitaldruck beachten?. Nachfolgend die wichtigsten Punkte, die das Druckmotiv betreffen.

Transparente Ränder

Die Mindestmaße von 1000 px in Breite und Höhe beziehen sich auf das zugeschnittene Bild. Transparente Ränder werden nach dem Upload auf die äußersten Pixel zugeschnitten, wodurch sich die restliche Bildgröße verkleinert. Hierdurch werden die Mindestmaße womöglich unterschritten. Tipp: Schneide das Bild ohne Ränder passend zu, um die Einhaltung der Mindestmaße sicherzustellen. Siehe auch Was sind die Mindestmaße für Designs?.

Halbtransparenzen

Im digitalen Direktdruck sind Halbtransparenzen nicht umsetzbar. Daher sind diese im Motiv zu vermeiden. Enthält dein Druckmotiv Halbtransparenzen, kommt es nun auf den Fall an, der jeweils mit dem Alphakanal zusammenhängt.

  1. Alphakanal = 100 % + transparenter Hintergrund → Keine Probleme, da der Bereich nicht gedruckt wird.
  2. Alphakanal = 5-99 % über den geschlossenen Motivbereichen → Lösung: Rastere die Druckdatei mit der Wunschintergrundfarbe.
  3. Alphakanal = Übergang zw. geschlossenem Motivbereich & transparentem Hintergrund → Professionelle Lösung: Rastere die Bereiche manuell und bilde sich ausschließlich über die RGB-Kanäle ab.

Weiterführende Infos: Halbtransparenzen: Wie erzeuge ich Transparenzeffekte?.

Farbtiefe & -abstufungen

Die einzelnen Farbwerte sollten sich um mindestens 10 % unterscheiden. Zwar ist eine Farbtiefe von 8-Bit erreichbar (= 256 Abstufungen pro Farbkanal), aber in der Praxis sind die erkennbaren Abstufungen geringer. So gleicht etwa die Konvertierungssoftware der Druckmaschine Farbwert-Unterschiede unter 5 % automatisch an. Siehe auch: Farbtiefe & Farbabstufungen.

Farbechtheit

Farbechte Druckergebnisse können im digitalen Direktdruck nicht zu 100 % garantiert werden (Ausnahme: Volltondruck in Schwarz oder Weiß). Das Druckergebnis hängt primär von der Wechselwirkung zwischen Textilvorbehandlung, Druckfarben und Trocknung ab, sodass es trotz identischer Druckparameter eines Produkts zu unterschiedlichen Druckergebnissen kommen kann. Weitere Details: Farbechte Druckergebnisse im digitalen Direktdruck.

Abhilfe schafft eine korrekte Aufbereitung der Druckdaten, wodurch sich farbliche Abweichungen zumindest minimieren lassen. Einerseits ist der richtige Farbraum auszuwählen. In Adobe Photoshop wäre dies RGB Adobe RGB (1998): Bearbeiten → Farbeinstellungen → Arbeitsfarbräume → RGB Adobe RGB (1998). Andererseits kannst du das Farbprofil nachträglich ändern und entweder den Arbeitsfarbraum oder einen anderen Farbraum auswählen (wobei farbliche Verfälschungen nicht ausgeschlossen sind): Bearbeiten → Profil zuweisen → Farbraum auswählen. Die einzelnen Schritte unter: Farbechtheit im Digitaldruck optimieren.

Ist ein zu 100 % farbechter Druck aufgrund einer Corporate Identity o. Ä. erforderlich, empfehlen wir das Siebdruckverfahren.

Druckfläche, -größe & -position

Maximale Druckfläche

Die maximale Druckfläche hängt von der jeweiligen Produktkategorie und Konfektionsgröße ab, wodurch die Druckfläche kleiner ausfallen kann.

  • Herren-/Unisex-Produkte: 300 x 450 mm
  • Ladies-Produkte: 270 x 380 mm
  • Kinder-Produkte: 240 x 310 mm
  • Tassen: 62 x 80 mm
  • Taschen: 250 x 275 mm
  • Baby Bodysuite: 125 x 175 mm
  • Hoodies Front: 300 x 260 mm
  • Jacken Front: Aktuell nicht bedruckbar

Mehr Infos: Wie groß ist die maximale Druckfläche?.

Abweichung der Druckgröße

Da die Druckmotiv-Größe im Designer einheitlich festgelegt wird, kann es in Ausnahmefällen zu Abweichungen zwischen Vorschau und Druck kommen. Hauptursachen hierfür sind die Konfektionsgröße des Textils und transparente Ränder im Motiv. Infos zu letzterem Fall wurden bereits beschrieben (s. o. Besonderheit: transparente Bilder).

Bzgl. Konfektionsgrößen: Aufgrund der unterschiedlichen Textilgrößen werden verschiedene Druckplatten eingesetzt. Daher werden kleine Konfektionsgröße womöglich verkleinert. Drucktechnisch ist dies nicht vermeidbar. Die Mockups im Designer werden in der Regel in Größe L dargestellt. Die einzelnen Größen findest du hier: Abweichung der Druckgröße.

Druckposition: Brust-Emblem

Für klassische Brust-Embleme ist das Motiv idealerweise auf Höhe der Achsel-Kreuznaht und breitentechnisch etwa 8 cm (bei Oversize: 10 cm) von der Mitte zu positionieren. Hinweis: Erkennen unsere Druck-Operatoren die Absicht einer Brust-Emblem-Positionierung, platzieren sie es automatisch an die entsprechende Stelle. Mehr Infos: Wie positioniere ich im Designer ein Brust-Emblem?.

 

Zurück zur Übersicht